Institut für Psychologie

Institut für Psychologie

Auszeichnungen und Preise

2018

  • Ende Juni 2018 wurde anlässlich des Jahreskongresses der Society for Psychotherapy Research (SPR), der wichtigsten internationalen Gesellschaft für Psychotherapieforschung, Prof. Franz Caspar mit dem SENIOR DISTINGUISHED RESEARCH CAREER AWARD ausgezeichnet. Aus der Beschreibung: "This award honors a long career and a substantial body of scientific work that constitutes a major and significant contribution to psychotherapy research. The primary criterion for this award is the scientific merit of the nominee's contribution." Die Auszeichnung kann auch als Bestätigung für die ganzen von mehreren MitarbeiterInnen mit getragenen und in ihren guten Seiten von Prof. Berger fortgeführten Forschungsbemühungen der Berner Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie gesehen werden.

  • Für die Publikation mit dem Titel “Motor skills in kindergarten: internal structure, cognitive correlates and relationships to background variables”, publiziert in Human Movement Science, haben Dr. Nicole Oberer, Dr. Venera Gashaj und Prof. Dr. Claudia Roebers den Susanne Klein-Vogelbach Special Award 2017 erhalten.

2017

  • Prof. Dr. Ulrich Orth hielt eine Keynote zum Thema "The Development of Self-Esteem Across the Life Span" beim 15. Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie in Lausanne (September 2017).
  • Prof. Dr. Claudia Roebers hat den Mentoring Preis 2017 der Fachgruppe Entwicklungspsychologie der DGPs für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses erhalten.
  • Prof. Dr. Ulrich Orth und M Sc Eva Luciano haben den "pairfam Best Paper Award 2017" erhalten. Pairfam ist eine multidisziplinäre deutsche Panelstudie. Ausgezeichnet wurde diese 2017 im Journal of Personality and Social Psychology publizierte Artikel “Transitions in romantic relationships and development of self-esteem”.

2016

  • Prof. Dr. Ulrich Orth wird für seine Forschung mit dem SAGE Young Scholar Award 2016 der Foundation for Personality and Social Psychology ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand Ende Januar 2016 auf der Tagung der Society for Personality and Social Psychology statt.

2015

  • Dr. Mirko Schmidt, Assistentin Fabienne Egger und Prof. Dr. Achim Conzelmann (Institut für Sportwissenschaft) sowie Dr. Katja Jäger und Prof. Dr. Claudia Roebers (Institut für Psychologie) haben für ihre Studie «Cognitively engaging chronic physical activity, but not aerobic exercise, affects executive functions in primary school children. A group-randomized controlled trial» den 2015 JSEP Excellence in Research Award erhalten. Die Studie erschien im Journal of Sport and Exercise Psychology (JSEP). Die Fachzeitschrift ehrt mit der Auszeichnung die herausragendsten Arbeiten.
  • Dr. Stefanie Spahni hat für ihre Dissertation zu Psychischer Adaptation nach Verwitwung im Alter den diesjährigen Förderpreis der Seniorenuni erhalten. Die Preisverleihung findet am Dies academicus statt.
  • Andrea Wantz, MSc, wurde anlässlich des Kongresses der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie mit dem Nachwuchsforschungspreis ausgezeichnet. Sie hat eine Serie experimentalpsychologischer Studien durchgeführt, deren Ergebnisse das Wissen über Farbvorstellung (Color Imagery) auf innovative Weise bereichert haben.

2014

  • Prof. Dr. Thomas Berger erhält von der Society for Psychotherapy Research (SPR) den Outstanding Early Career Achievement Award 2014.
  • Prof. Dr. Sabine Sczesny hat den Denmark-Grunwald Award for Gender Research vom International Council of Psychologists (ICP) erhalten.
  • M Sc Helen Wyler hat an der Konferenz der European Association for Psychology and Law (EAPL) in St. Petersburg am 27. Juni 2014 den Preis für das beste studentische Poster erhalten.
  • Dr. Nicola Jacobshagen hat während ihrer Vertretung einer W3-Professorin in Konstanz im Sommersemester 2014 den Lehrpreis LUKS der Universität Konstanz von Studierenden erhalten.